Übersicht über die

Scheunenkonzerte & Veranstaltungen 2019


Genießen Sie ein besonders intensives und unvergessliches Konzerterlebnis!


Die Lebensläufe der Künstler finden Sie im Anschluss auf dieser Seite!

Sonntag, 24.03.2019

Beginn: 18 Uhr

schelberg trio

Werke von Carl Maria von Weber, Philippe Gaubert und Charles Lefèbvre




Bernadette Schachschal - Flöte, Lukas Helbig - Cello, Tatiana Bergh - Klavier

In der selteneren Form mit den Instrumenten Flöte, Cello und Klavier hat sich das schelberg trio als Klaviertrio zusammengefunden. Mit Leidenschaft und Feuer der Spätromantik erlebe Sie es in diesem Konzert. Ansprechende Moderationen lockern das Programme auf. Bernadette Schachschal und Lukas Helbig sind Mitglieder des Niedersächsischen Staatsorchesters der Staatsoper Hannover, Tatiana Bergh Gesangskorrepetitorin an der Staatsoper Hannover.

Sonntag, 12.05.2019

Beginn: 18 Uhr

Panufnik Trio

Werke von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms

Pawel Zuzanski - Violine, Lynda Anne Cortis - Cello, Artur Pacewicz - Klavier



Das im Jahre 2003 gegründete PANUFNIK-TRIO hat in dem bekannten polnischen Komponisten und Dirigenten Andrzej Panufnik, der in den 50-ger Jahren nach England emigrierte, seinen Namenspatron gefunden.

Die drei Musiker - Pawel Zuzanski (Violine), Lynda Anne Cortis (Cello) und Artur Pacewicz (Klavier) – sind alle Preisträger renommierter Solo- und Kammermusikwettbewerben. Vor allem aber verbindet sie die Faszination für Kammermusik.

Das Trio hat mit herausragenden Musiker-Persönlichkeiten zusammengearbeitet, u.a. mit Shmuel Ashkenasi, Hatto Beyerle, Elmar Budde, Erich Höbarth, Avedis Kouyoumdjian, Vladimir Mendelssohn, Ferenc Rados, Christoph Richter, Gábor Takács-Nagy, Gérard Wyss, Gerrit Zitterbart, dem Artis-Quartett und Jean-Paul-Trio.

2006-2008 war das PANUFNIK-TRIO Mitglied der ECMA (European Chamber Music Academy), die junge, international führende Streichquartette und Klaviertrios fördert. 2005 gewann es den 3. Preis beim Charles Hennen Wettbewerb in Holland und wurde 2006 zu der 4. Trondheim International Chamber Music Academy (TICA) eingeladen. Während der TICA hatte das PANUFNIK-TRIO die Möglichkeit, mit Joseph Kalichstein, Lars Anders Tomter und David Harrington vom Kronos Quartet zu arbeiten und zu musizieren.

Im Jahre 2007 wurde das Trio Stipendiat der Märkischen Kulturkonferenz. Die Jury überzeugten „das hohe Niveau der Einzelspieler, die erkennbar ihre Fähigkeiten ganz in den Dienst des Einheitlichen Triospiels stellten“ und ferner deren „Interpretationen von jugendlicher Frische und mitreißendem Schwung“.

Das Trio wurde zu mehreren bedeutenden Festivals eingeladen, wie z.B. dem Musikfest Goslar, dem Braunschweig Classix Festival, dem Kalkalpen Kammermusik Festival (Österreich), dem Festival Pablo Casals Prades (Frankreich), dem Festival di Pasqua e Pentecoste (Italien). Es trat im Krönungssaal des Aachener Rathauses, in der Philips Hall in Eindhoven (Niederlande) und in der Bonbonniere Hall in Maastricht (Niederlande) auf und führte das Tripelkonzert von Ludwig van Beethoven mit der Philharmonie Gotha-Suhl und dem Märkischen Jugendorchester auf.

Einspielungen für den Norddeutschen Rundfunk als Teil des Programms "Junge Künstler des Nordens" belegen die hohe künstlerische Qualität des Ensembles.


Biografien und mehr...

schelberg trio:

Bernadette Schachschalwuchs in Calw in Baden-Württemberg auf. Sie studierte an der Musikhochschule in Karlsruhe bei Renate Greiss-Armin und schloss dort ihre künstlerische Ausbildung mit Auszeichnung ab.

Bernadette Schachschal war Mitglied in der jungen deutschen Philharmonie, wo sie mit namhaften Dirigenten wie Adam Fischer, Lothar Zagrosek und Peter Eötvös arbeiten durfte und sammelte erste Berufserfahrungen beim SWR Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg.

Sie konzertierte als Solistin mit verschiedenen Orchestern, unter anderem zusammen mit Reinhold Friedrich bei den Weilburger Schloßkonzerten

Seit März 2007 ist sie stellvertretende Soloflötistin im niedersächsischen Staatsorchester der Staatsoper Hannover.


Lukas Helbig wurde in Görlitz geboren. Er studierte an der Hochschule für Musik in Dresden bei Inge Schreier und an der Hochschule für Musik und Theater Hannover im Aufbaustudiengang Soloklasse bei Klaus Heitz. Weitere Impulse gaben Studien bei Peter Bruns, Leonid Gorokhov und Diana Ligeti (Conservatoire National Paris).

Lukas Helbig war Stipendiat der Yehudi-Menuhin-Stiftung "Live Music Now" und erhielt 1996 den Sonderpreis des Sächsischen Musikrates, mit dem sein Debüt als Solist mit dem EUROPERA-Orchester verbunden war. Neben CD- und Rundfunkproduktionen folgten internationale Konzertreisen als Solist und Kammermusik mit Konzerten in Europa, den USA, Dubai, Russland, Abu Dhabi und Algerien.

Lukas Helbig sammelte seine ersten Berufserfahrungen als Orchestermusiker an der Dresdner Philharmonie, war einige Jahre Mitglied des Orchesters der Dresdner Staatsoperette und ist seit 2013 Cellist im Niedersächsischen Staatsorchester der Staatsoper Hannover.


Tatiana Bergh studierte Klavier am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium bei L.V. Roschina und an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Bernd Goetzke. Schon während ihres Studiums war sie als Solistin Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe und entwickelte darüber hinaus ein großes Interesse an der Liedbegleitung. Seit April 2002 ist sie als Korrepetitorin in der Gesangsabteilung der Hochschule für Musik und Theater Hannover tätig, seit 2005 arbeitet sie in derselben Funktion an der Staatsoper Hannover.

Tatiana Bergh konzertiert regelmäßig in Russland, Spanien, Norwegen und in der Schweiz. Sie ist sowohl solistisch als auch kammermusikalisch tätig. Beim "Braunschweig Classix Festival" trat sie regelmäßig als Liedbegleiterin und auch als Solistin auf. Sie ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes, der Yehudi-Menuhin-Stiftung "Live Music Now" und der Sellheim-Gesellschaft.